10. Literatur

10.1 Verwendete Literatur

ADAC (2000): ADAC-Test "Automatische Parksysteme" zur Zertifizierung "Benutzerfreundliche Anlage". Testunterlagen. München.

Amt für Statistik und Einwohnerwesen (Hrsg.) (2003): Freiburg im Breisgau: Statistischer Infodienst. 4. Februar 2003. http://www.freiburg.de/statistik

Apel, Dieter; Böhme, Christa; Meyer, Ulrike; Preisler-Holl, Luise (2001): Szenarien und Potentiale einer nachhaltig flächensparenden und landschaftsschonenden Siedlungsentwicklung. Forschungsbericht 297 11 141 UBA-FB 000066, im Auftrag des Umweltbundesamtes. UBA-Bericht 1/00. Berlin.

bcs (Bundesverband CarSharing) (2002): CarSharing in 2001 weiter auf Wachstumskurs. Presseinformation vom 4. Juni 2002. http://www.carsharing.de/seiten/start.html?/seiten/presse_3_.php

Beutler, Felix & Jörg Brackmann (1999): Neue Mobilitätskonzepte in Deutschland - Ökologische, soziale und wirtschaftliche Perspektiven.
Veröffentlichungsreihe der Querschnittsgruppe Arbeit & Ökologie beim Präsidenten des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung P99-503. http://skylla.wz-berlin.de/pdf/1999/p99-503.pdf

BMU = Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1997): Umwelt und Auto, Neue Wege - neue Maßnahmen, Bonn 1997

BT-Drucksache (1998): Deutscher Bundestag, 13. Wahlperiode: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Gila Altmann (Aurich), Franziska Eichstädt-Bohlig, Helmut Wilhelm (Amberg) und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen - Drucksache 13/11293 - Innovative Konzepte im Car-Sharing. 14.08.1998.

Büro R+T (2002): Verkehrsentwicklungsplan Freiburg. Teil A: Problemanalyse. http://www.freiburg.de/download/verkehrsentwicklungsplan/ vep_analysebericht.pdf

Christ, Wolfgang; Loose, Willi (2001): Städtebauliche und ökologische Qualitäten autofreier und autoarmer Stadtquartiere. Forschungsbericht Bauhaus-Universität Weimar und Öko-Institut e.V., gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt. Freiburg.

DIW = Deutsches Institut für Wirtschaftforschung (2002): Verkehr in Zahlen. 31. Jahrgang, erweiterte Ausgabe. Bundesministerium für Verkehr-, Bau- und Wohnungswesen (Hrsg.). Deutscher Verkehrs-Verlag, Hamburg.

DIW = Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (2003): Verkehr in Zahlen 2002/2003.- (zu beziehen über: Deutscher Verkehrs-Verlag GmbH, Nordkanalstraße 36, D-20097 Hamburg, als Buch und als CD, jährlich erstellt im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen).

Dudenhöffer, Ferdinand (1999): Merger-Puzzle in der Autowelt.- in http://www.absatzwirtschaft.de/pdf/sf/merger.pdf

Epp, Christian (1999): Rechtsformen autofreien Wohnens. - Privatrechtliche und öffentlich-rechtliche Instrumente der Autobeschränkung in Neubaugebieten. - Baden-Baden: Nomos-Verl.-Ges.

Franzen, A. (1997): Umweltbewußtsein und Verkehrsverhalten. Empirische Analysen zur Verkehrsmittelwahl und der Akzeptanz umweltpolitischer Maßnahmen.Chur/Zürich.

Fthenakis, W., E. (2001), Die Rolle der Väter in Hofer H.; Luhan C.; Schuierer J., Vater.

Gersterkamp (2001), Die Krise der Kerle in Hofer H.; Luhan C.; Schuierer J., Vater Sohn und Männlichkeit, Innsbruck-Wien.

GOAL = Gesund Ohne Auto und Lärm (2002): EU-LIFE Projekt der Stadt Graz. http://www.goal-graz.at/down/Homepage_schule_1.PDF

Götz, Konrad; Jahn, Thomas; Schultz, Irmgard (1997): Mobilitätsstile - ein sozialökologischer Untersuchungsansatz. Forschungsbericht "Stadtverträgliche Mobilität" Band 7. Frankfurt am Main.

Götz, Konrad; Loose, Willi; Schmied, Martin; Schubert, Steffi (2003): Mobilitätsstile in der Freizeit. Minderungen der Umweltbelastungen des Freizeit- und Tourismusverkehrs. Umweltbundesamt (Hrsg.). Berichte 2/03. Berlin.

Grimmenstein, Isabelle (1998): Auswirkung der aktiven Verkehrsmittelnutzung auf die menschliche Gesundheit, Ergebnisse studentischer Praktika Nr. 87 (Oktober 1998).- Wuppertal-Papers Nr. 87. http://www.wupperinst.org/Publikationen/WP/WP87.pdf

Haefeli, Ueli (1998): Der finanzielle Handlungsspielraum städtischer Verkehrspolitik.- Eine akteurorientierte Analyse am Beispiel Bielefeld 1950-1994.- Wuppertal-Papers Nr. 85. http://www.wupperinst.org/Publikationen/WP/WP85.pdf

Hilgers , Micha (2001): Psychologische Aspekte der Verkehrsmittelwahl - Easy Going von Haustür zu Haustür.- in: Ausgabe 0/2000: Mobilität Zeitschrift 21 - das Leben gestalten lernen , ökom, München. http://www.oekom.de/verlag/german/periodika/21/text_0_2000.htm

Huber, Anita (2002): Optimierung von Stellplätzen und Übergabestationen stadtteilbezogener Carsharing-Einrichtungen. Diplomarbeit, Universität Stuttgart, Institut für Strassen- und Verkehrswesen. Stuttgart.

Hunecke, Marcel; Tully, Claus J.; Bäumer, Doris [Hrsg.] (2002): Mobilität von Jugendlichen. Psychologische, soziologische und umweltbezogene Ergebnisse und Gestaltungsempfehlungen. Opladen Leske + Budrich: 2002.

Huwer, Ulrike (2002): Pilotstudie zur Modellierung einer Schnittstelle zwischen ÖPNV und CarSharing. Schlussbericht FE.Nr. 70.621/2000, im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Universität Kaiserslautern. Kaiserslautern.

IEA = International Energy Agency (2000): CO2 Emissions from Fue Combustion 1971-1998. 2000 Edition. Paris: OECD, 2000.

Kenworthy, Jeff, Felix Laube et al. (1999): An International Sourcebook of Automobile Dependence in cities.- University Press of Colorado, Boulder, CO.

Knoflacher, H. (2001), Stehzeuge. Der Stau ist kein Verkehrsproblem, Wien.

Krietemeyer, Hartmut (1997): Auswirkungen von Car-Sharing auf die Nachfrage nach ÖPNV-Leistungen. In: Der Nahverkehr (15) 9/1997, S. 14.

Krietemeyer, Hartmut (2003): MVV und Car-Sharing. Auswirkungen der Marketing-Kooperation zwischen dem MVV und der Car-Sharing-Organisation STATTTAUTO München. Unveröffentlichtes Vortragsmanuskript auf CD-ROM anlässlich des Workshops "Car-Sharing im Diskurs" am 24.02.2003, moses-Projekt.

Netterstrom, B.; Juel, K. (1988), Impact of work-related and psychosocial factors on the development of ischemic heart disease among urban bus drivers in Denmark, Scand J Work Environ Health, 14, 231-238.

Nützel, Margit (1993): Nutzung und Bewertung des Wohnumfeldes in Großwohngebieten am Beispiel der Nachbarschaften U und P in Nürnberg-Langwasser. Universität Bayreuth, Institut für Geowissenschaften, Abteilung Angewandte Stadtgeographie (Hrsg.). Arbeitsmaterialien zur Raumordnung und Raumplanung, Heft 119. Bayreuth.

Ökoinstitut/VCD (1998): Hauptgewinn Zukunft. Neue Arbeitsplätze durch umweltverträglichen Verkehr, Freiburg.

Rahn, Roland; Rothweiler, Silvia; Strauß, Jens (2003): Erfolgsfaktoren für automatische Parksysteme. In: Internationales Verkehrswesen (55) 6/2003, S. 294 - 295.

Scheurer, Jan (2000): Wohnen und die Mobilitätsauswirkungen von Lebensstilen.- in ILS=Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen (2000) Rundbrief Nr. 13 / Dezember 2000: 14-20. http://www.ils.nrw.de/publik/pdf/rb00-13.pdf

Scheurer, Jan (2001): Urban Ecology, Innovations in Housing Policy and the Future of Cities: Towards Sustainability in Neighbourhood Communities.- Dissertation by Jan Scheurer at Murdoch University, Australia. http://wwwistp.murdoch.edu.au/publications/projects/jan/, siehe auch http://wwwistp.murdoch.edu.au/publications/projects/carfree/carfree.html

Schlünder, Klaus-Dieter (1998) Von der "Auto-Stadt" zur "Kinder-Stadt" Plädoyer für eine kindgerechte Stadtentwicklung.- Wuppertal-Papers Nr. 84.

Simma, A. (1996), Frauen und Mobilität, Wien.

Skoff, Manfred (2002): Vom Verkehr zur Mobilität: Kommunale und regionale Möglichkeiten ökologischer Mobilitätspolitik am Beispiel der Bezirksstadt Knittelfeld.- Diplomarbeit am Institut für Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik an der Karl-Franzens Universität Graz (Betreuer Univ.-Prof. Dr. Stefan Schleicher): 104 S.

SOFI = Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (2000): Möglichkeiten und Grenzen des Autoverzichts Die Wahl des Verkehrsmittels angesichts der Mobilitätszwänge und normativen Ansprüche der heutigen familiären Lebensweise,- Abschlußbericht Forschungsprojekt, von Hartwig Heine und Rüdiger Mautz unter Mitarbeit von Wolf Rosenbaum: 330 S. www.sofi-goettingen.de/autoverzicht.PDF

Sohn und Männlichkeit, Innsbruck-Wien.

Sperling, Carsten (1999) (Hrsg.): Nachhaltige Stadtentwicklung beginnt im Quartier. - Ein Praxis- und Ideenhandbuch für Stadtplaner, Baugemeinschaften, Bürgerinitiativen am Beispiel des sozial-ökologischen Modellstadtteils Freiburg-Vauban. - Freiburg (Breisgau): Öko-Inst.

Spiekermann, K. und M. Wegener (1992): Bündelungspotential von Pendlerfahrten. Berichte aus dem Institut für Raumplanung 33. Dortmund: Institut für Raumplanung.

Spiekermann, K. und M. Wegener (1993): Bündelungspotential von Pendlerfahrten II. Berichte aus dem Institut für Raumplanung 35. Dortmund: Institut für Raumplanung.
 http://irpud.raumplanung.uni-dortmund.de/irpud/pro/pend/pend.htm

Spiekermann, K. und M. Wegener (1995): 'Car pooling and energy consumption'. Proceedings, 7th World Conference on Transport Research, Sydney.

Stadt Augsburg et al. (2001): Siedlungsmodell Augsburg Prinz-Karl-Viertel. Informationen zum Innovativen Parkierungskonzept. Augsburg http://www.augsburg.de/Seiten/augsburg_d/verkehr/stpla/
stpla_u/img/park_pkv.pdf

Theml, H. (1986), Um Leib und Leben. Medizinische Auswirkungen des Autoverkehrs. In: Bode, P. M.; Hamberger, S.; Zängl, W. (1986), Alptraum Auto. Eine hundertjährige Erfindung und ihre Folgen, Raben Verlag, München.

UBA = Umweltbundesamt (2001): Auto und/oder Umwelt? Zehn gängige Meinungen und was wir dazu zu sagen haben.  http://www.umweltdaten.de/down-d/fblauto.pdf

WBCSD = World Business Council for Sustainable Development (2001): Mobilität - ein Überblick (Deutsche Kurzfassung von Mobility 2001 - world mobility at the end of the twenttieth century and ist sustainability.) http://www.wbcsdmobility.org/publications/files/
mobility2001/german_overview.pdf

Wilke, Georg (2002) Neue Mobilitätsdienstleistungen und Alltagspraxis.- Wuppertal-Papers Nr. 127. http://www.wupperinst.org/Publikationen/WP/WP127.pdf

Wolf, W. (1999) in Stocker, K.; Hlawetz, O.; Rolling, S.,(1999), Verkehr: Die Steirische Landesausstellung, Graz.

Wolf, Winfried (1986): Eisenbahn und Autowahn. Personen- und Gütertransport auf Schiene und Straße - Geschichte, Bilanz, Perspektive. Hamburg, Zürich.

Zillian, H., G., Der lange Weg zur Arbeit und die Konsequenzen des Pendelns, Kurzfassung, Graz.

10.2 Weiterführende Literatur

Alba (1988): Beschreibung der Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in Freiburg mit vielen Fotos und Statistiken Stand 1988 (antiquarisch oder bei den Freunden der Freiburger Straßenbahn).

Birkfeld, Richard und Martina Jung (1994): Die Stadt, der Lärm und das Licht: die Veränderung des öffentlichen Raumes durch Motorisierung und Elektrifizierung (Seelze: Kallmeyer, 1994).

Burmeister / Köth / Schrott (1988): Zum Bertoldsbrunnen mit Bus und Bahn, Stadtverkehr in Freiburg.

Burwitz, H.; Koch, H.; Krämer-Badoni (1992), Leben ohne Auto, Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, Reinbeck bei Hamburg.

Burwitz, H.; Koch, H.; Krämer-Badoni, Th. (1992): Leben ohne Auto. Neue Perspektiven für eine menschliche Stadt, Reinbek bei Hamburg.

Diekmann, A.; Preisendörfer, P. (1992), Persönliches Umweltverhalten: Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 44, 226-251.

Dienel, Hans-Liudger et al. [Hg.] (1997): Mobilität für alle: Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt.- Stuttgart: Steiner.

Drabert (1992), §1 der Sitzordnung: Jede(r) hat das Recht, richtig und gesund zu sitzen.

Fiedler, J. (1992): stop and go. Wege aus dem Verkehrschaos, Köln.

Flink, James J. (1988): The automobile age (Cambridge, Mass.: MIT, 1988).

Greß (1997): Verkehrsknoten Freiburg.- EK-Verlag 1997.

Gwinner, R.; Krause, J.; Rau, P. (1996), Das Glück liegt auf der Straße, Fairkehr, 1, 14-23.

Heinze, G. W.; Kill, H. H. (1995): Anforderungen an Verkehrskonzepte für Berlin-Brandenburg. Referat auf der TUB Verkehrstagung '95 "Am Verkehrskollaps vorbei? Lösungen für den Verkehr in der Region Berlin/Brandenburg". Unveröffentlichtes Manuskript.

Hüsler, W. (1996a): Vom Stadtbus bis "Bahn 2000". Beispiele für zukunfts-fähige Mobilität in der Schweiz. In: Ökoinstitut Südtirol (Hrsg.): Toblacher Gespräche, Bozen.

Hüsler, W. (1996b): Der öffentliche Verkehr in Modena: Eine Vorwärts-strategie. In: Ökoinstitut Südtirol (Hrsg.): Toblacher Gespräche, Bozen.

Jeschke, C. (1994), Persönliche Sicherheit - eine verhaltensrelevante Mobilitätsbedingung, 139-146.

Klenke, Dietmar (1994):"Freier Stau für freie Bürger": Die Geschichte der bundesdeutschen Verkehrspolitik 1949-1994 (Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995).

Littig, B. (1995), Die Bedeutung von Umweltbewußtsein oder: Was tun wir eigentlich, wenn wir umweltbewußt sind?, Peter lang Verlag, Frankfurt a.M.

Monheim, H.; Monheim-Dandorfer, R. (1990): Straßen für alle, Hamburg. Schahn, J. (1993): Die Kluft zwischen Einstellung und Verhalten beim indivi-duellen Umweltschutz. In: Schahn, J.; Giesinger, Th.: Psychologie für den Umweltschutz, Weinheim.

Mollenkopf, H.; Flaschenträger, P. (1996), Mobilität zur sozialen Teilhabe im Alter, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Abteilung Sozialstruktur und Sozialberichterstattung, FS III 96-401, Berlin.

Mücke, W. (1984), Umwelthygienische Beurteilung von Luftschadstoffen im Kraftfahrzeuginnenraum. In: Arbeitsplatz Auto. Bericht über das 5. Symposium Verkehrsmedizin des ADAC vom 25. bis 26. November 1983 in Baden-Baden, Schriftenreihe Straßenverkehr, 29, ADAC.

Müller-Limmroth, W. (1984), Autofahren ist Arbeit. In: Arbeitsplatz Auto. Bericht über das 5. Symposium Verkehrsmedizin des ADAC vom 25. bis 26. November 1983 in Baden-Baden, Schriftenreihe Straßenverkehr, 29, ADAC.

N.N. (1995), "Autofahren kann sehr glücklich machen", Die Weltwoche, 14. Dez.

Niemann, Harry und Armin Hermann [Hg.] (1995): Die Entwicklung der Motorisierung im Deutschen Reich und den Nachfolgestaaten (Stuttgart: Steiner, 1995).

Pohl, Hans [Hg.] (1988): Die Einflüsse der Motorisierung auf das Verkehrswesen von 1886 bis 1986 (Stuttgart: Steiner, 1988).

Radkau, Joachim (1994): "Die wilhelminische Ära als nervöses Zeitalter, oder: die Nerven als Netz zwischen Tempo- und Körpergeschichte", GG XX (1994), 211-241.

Reutter, O.; Reutter, U. (1996), Autofreies Leben in der Stadt. Autofreie Stadtquartiere im Bestand, Dortmunder Vertrieb für Bau- und Planungsliteratur, Dortmund.

Rompe, K. (1989), Folgerungen für die Sicherheit im Straßenverkehr im Hinblick auf sich ändernde Altersstrukturen der Bevölkerung, TÜV Rheinland Pressereport, 70c.

Rosenmeyer, B. (1984), Die Arbeitshaltung "Sitzen im Auto" aus orthopädischer Sicht. In: Arbeitsplatz Auto. Bericht über das 5. Symposium Verkehrsmedizin des ADAC vom 25. bis 26. November 1983 in Baden-Baden, Schriftenreihe Straßenverkehr, 29, ADAC.

Rudolf, W. (1986), Belastung von Kfz-Insassen durch Luftschadstoffe. In: Luftverunreinigungen durch Kraftfahrzeuge in der Bundesrepublik Deutschland, Stand und Trend, Schriftenreihe des Vereins für Wasser-, Boden- und Lufthygiene, 67, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart.

Schivelbusch, Wolfgang (1977): Geschichte der Eisenbahnreise: zur Industrialisierung von Raum und Zeit im 19. Jahrhundert (München: Hanser, 1977).

Schmidt Frank (1998): Realitätsnahe Grundlagen für brandsicherheitstechnische Nachweise von Parkgebäuden. Diplomarbeit an der Uni Wuppertal.

Schmucki, Barbara (1995): "Automobilisierung:...", AfS XXXV (1995), 582-597.

Sieverts, Thomas (1997): Zwischenstadt: Zwischen Ort und Welt, Raum und Zeit, Stadt und Land.- Vieweg: Braunschweig/Wiesbaden.

Stadt Essen - Herausgeberin (1999): Perspektivenwerkstatt Essen. Wie geht es weiter am Berliner Platz? Ergebnisbericht 4/99.

Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (1998), Kinderunfälle im Straßenverkehr 1997.

Südbeck, Thomas (1994): Motorisierung, Verkehrsentwicklung u. Verkehrspolitik in der Bundesrepublik Deutschland der 1950er J., ... (Beiheft CXIII, Stuttgart: Steiner, 1994).

Topp, Hartmut H. (2000): Verkehr 2042 - Mosaik einer Vision. Verkehrszeichen (16), Nr. 4.

U.MOVE (1999) - Jugend und Mobilität. Mobilitätsstilforschung zur Entwicklung zielgruppenspezifischer intermodaler Mobilitätsdienstleistungen für Jugendliche.- Dortmund 1999, 64 S. mit zahlr. Abb., Kt. u. Literaturang. - ILS-Schriften Bd. 150 (ISBN 3-8176-6150-9, Preis: 7,50 €).

Vester, F. (1978), Phänomen Streß, dtv, Stuttgart.

Weber, H. J. (1984), Probleme aus der betriebsärztlichen Praxis mit dem Arbeitsplatz PKW. In: Arbeitsplatz Auto. Bericht über das 5. Symposium Verkehrsmedizin des ADAC vom 25. bis 26. November 1983 in Baden-Baden, Schriftenreihe Straßenverkehr, 29, ADAC.

Zatsch, Angela (1993): Staatsmacht und Motorisierung am Morgen des Automobilzeitalters (Konstanz: Hartung-Gorre, 1993).

10.3 Verkehr im Internet

  • IProS = Innovative Projekte im Städtebau. Stellt etwa 30 innovative Projekte im Städtebau dar, darunter war bis zum Readktionsschluss Vauban nur mit der Solarsiedlung vertreten, http://www.werkstatt-stadt.de/ipros

© 1998 - 2013 vauban°de - Der Freiburger Stadtteil mit Flair und Lebensqualität