Themenfeld Energie

Im Stadtteil Vauban gibt es zum Thema Energie einiges zu sehen und noch viel mehr zu erklären:

Ausgehend von der traditionell hohen Kompetenz in Sachen Ökologie in der Stadt war sich auch der Gemeinderat schon früh im Klaren darüber, dass wesentliche Verbesserungen anstehen: Freiburger Linie ist seit langem nicht nur die Verbesserung von Wärmeschutzstandards sondern unter anderem der Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung. Einiges konnte auch im Stadtteil Vauban umgesetzt werden.

Der Freiburger Niedrigenergiehaus-Standard

Als die Kelten noch in den Wäldern hausten, holte man sich Feuerholz aus dem alles umgebenden Wald. Als das Holz nicht mehr reichte, entdeckten wir die Kohle und zu Goethes Zeit war dies der wichtigste Energielieferant. Zur vorletzten Jahrtausendwende wurde dann Öl und Gas entdeckt und seither ist die ganze Welt wie ein Süchtiger abhängig von einer versiegenden Energiequelle.

Nahwärmenetz und Kraft-Wärme-Kopplung

Bereits im Jahre 1992 entschied der Freiburger Gemeinderat dass die „Kraft-Wärme-Kopplung“ ausgebaut werden soll. Unter diesem Begriff (abgekürzt „KWK“) versteht man die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme, meist in einem konventionellen Verbrennungsmotor wie wir ihn aus Autos oder sogar Rasenmähern kennen - bei größeren Anlagen in einer effizienteren Gasturbine.

Das Passivhaus

Das Passivhaus hat einen erklärungsbedürftigen Namen: Man könnte sagen, es sitzt der Sonne zugewandt und läßt sich vor allem im Winter, Frühjahr und Herbst von der Sonne heizen. Wie kam es aber zu der Idee?

Das Plusenergiehaus

Die Solarsiedlung östlich der Merzhauser Strasse ist ganz sicher eines der wichtigsten ökologischen Projekte. Seine Wirkung strahlt weit über Freiburg hinaus. Sie hat eine besondere Geschichte:

SUSI's Ökokonzept von 1995

Am 18.7.1996 wurde die SUSI GmbH mit dem "Umweltpreis der Stadt Freiburg", diesjähriges Thema: "CO2- Vermeidung", in Höhe von 2.000 DM ausgezeichnet

Holz-BHKW Vauban

Die Nahwärmeversorgung auf dem Vaubangelände

Am 25.9.2001 erfolgte der erste Spatenstich zum Bau des Holz-BHKW für Vauban. Schon die alte französische Kaserne wurde über ein Nahwärmenetz mit Wärme versorgt. Im Jahre 1995 fiel die Entscheidung im Gemeinderat, Vauban auch weiterhin mit Nahwärme zu versorgen. Die damalige Planung sah ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk vor. Im Jahr 2000 fand eine Überprüfung dieses Konzeptes statt.

© 1998 - 2013 vauban°de - Der Freiburger Stadtteil mit Flair und Lebensqualität